Aktuelles

Es sind 2 Plätze frei geworden!!!!

 

Polenreise nach Krakau, Auschwitz und Tschenstochau
mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland e.V.

HERZLICHE EINLADUNG!

Zeitraum:
Dienstag, 24.10. bis Montag, 30.10.2017 (1. Herbstferienwoche in NRW)

Ablauf:
Abfahrt Schwimmbad „Am Löhrtor“, um 8 Uhr, Flug von Frankfurt nach Krakau, Transfer nach Auschwitz
3 Übernachtungen im Hotel „Galicija Wellness & Spa“
– 1 Tag Besuch des Stammlagers von Auschwitz (mit ortsansässiger, qualifizierter Reiseleitung),
– 1 Tag Besuch von Auschwitz-Birkenau (mit ortsansässiger, qualifizierter Reiseleitung)
   (jeweils genügend Zeit für die persönliche Auseinandersetzung und für den Austausch mit der Gruppe)
Nach der 3. Übernachtung Weiterfahrt nach Tschenstochau – Reiseleitung vor Ort.
Abends Weiterfahrt nach Krakau, 3 Übernachtungen im Hotel „Kazimierz III“ (im jüdischen Viertel gelegen)
– 1 Tag Besuch von Krakau allgemein (mit ortsansässiger, qualifizierter Reiseleitung)
– 1 Tag Besuch von Krakau, jüdisches Viertel (mit ortsansässiger, qualifizierter Reiseleitung)
– gemeinsamer Abschlussabend (z.B. Klezmerkonzert mit Abendessen)
– Zeit zur freien Verfügung
– Rückflug um 18:50 Uhr von Krakau

Inkludierte Leistungen:
Alle Transfers, die im Zusammenhang mit dem Programm stehen; Hin- und Rückflug mit Lufthansa (Aufgabegepäckstück bis 23 kg, sowie ein Standardhandgepäckstück inklusive);
6 Übernachtungen im Einzel- bzw. Doppelzimmer mit Frühstückbüfett (Hotels wie oben angegeben),
5 (Tages-) Führungen, Eintritte während der Führungen, Abschlussabend mit Essen, deutsche Reiseleitung durch unseren kath. Vorsitzenden Werner Stettner, Citytax, Stadtplan von Krakau

Kosten:
850 EUR (Doppelzimmer), 985 EUR (Einzelzimmer)

Kontakt/Anmeldung:
CJZ Siegen, Häutebachweg 6, 57072 Siegen – Öffnungszeiten des Büros: Mo 10-15 Uhr; Di+Mi 8.30-12.30 Uhr; Do 11-17 Uhr)
Tel.: 0271-20100, E-Mail: cjz.siegen@t-online.de

 

________________________________________________________________________________________________

NACHRUF

Klaus Dietermann ist am 14. August 2017 an einer schweren Krankheit verstorben.

Mit ihm verlieren die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland e.V. und der Verein Aktives Museum Südwestfalen eine überaus wichtige und prägende Persönlichkeit. Klaus Dietermann hat sich um beide Vereine verdient gemacht.
Ihm verdanken wir die Erforschung der lange verschwiegenen Geschichte des Nationalsozialismus im Siegerland. Er stellte den Kontakt zu den Überlebenden des Holocaust her und hielt freundschaftliche Verbindungen. Er initiierte die Einrichtung des Aktiven Museums Südwestfalen an der Stelle der ehemaligen Synagoge der vernichteten jüdischen Gemeinde in Siegen.
Wir bedauern, dass er die Erweiterung seines Museums nicht mehr erleben kann.

Wir werden die Arbeit in seinem Sinne fortsetzen.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland e.V.
Aktives Museum Südwestfalen e.V.

Siegen, den 29. August 2017