Veranstaltungen 2021

Februar 2021

 

Unsere Veranstaltungen im Februar 2021

Donnerstag, 18.02., 19 Uhr

Ich möchte nicht Goethe sein

Wir laden herzlich zu einer Zoomveranstaltung mit Frau Dr. Marlies Obier und Werner Stettner, katholischer Vorsitzender der Gesellschaft, ein.

Der Vortrag mit Lesung unter dem Titel „Ich möchte nicht Goethe sein“ beschäftigt sich mit dem 1786 in Frankfurt am Main geborenen und 1837 in Paris gestorbenen, Ludwig Börne.

Ludwig Börne feierte die Sterne der Literatur, liebte die Sprachkunst und verurteilte alle Sünden gegen sie scharf. Im Gegensatz zu Goethe, den er als „Hofdichter“ kritisierte, lebte er als freier „Zeitschriftsteller“ und machte das Kaffeehaus zu seinem Arbeits- und Besuchszimmer.

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Nach erfolgter Anmeldung per Mail unter cjz.siegen@t-online.de wird kurz vor der Veranstaltung ein Einladungslink für die Teilnahme per Zoom, zur Verfügung gestellt.
Eine gesonderte Anmeldebestätigung erfolgt nicht.

_____________________________________________


Woche der Brüderlichkeit 2021

 

 

 

 

28. Februar – 28. März 2021

„Speaking Art“ – Kunstwerke israelischer Kinder und Jugendlicher von 1987 bis 2020 aus der Sammlung Anat und Ehud Shamai (Emek Hefer/Israel)

Kunstausstellung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland e. V. zur Woche der Brüderlichkeit mit dem Thema „…zu Eurem Gedächtnis: Visual History“

Schirmherr: Landrat Andreas Müller
Mitveranstalter: Kultur Siegen

Sonntag, 28.02., 16 Uhr  Vernissage      

Die Kunstwerke israelischer Kinder und Jugendlicher transportieren Gedanken, Erfahrungen, Freuden und Sorgen. Das Künstler- und Sammlerehepaar Anat und Ehud Shamai kommt aus dem Partnerkreis Emek Hefer in Israel und stellt authentische Werke von israelischen Kindern im Alter von 2 bis 18 Jahren aus. Einige der Kinder und Jugendlichen sind heute praktizierende Künstler*innen.
Zuvor war die Ausstellung in der Klax Kinderkunstgalerie in Berlin zu sehen.

 

 

 

 

 

 

Anat und Ehud Shamai

 

Die Vernissage findet via Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter cjz.siegen@t-online.de ist erforderlich. Der Einladungslink wird kurz vor der Veranstaltung versandt. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht.

Die Ausstellung befindet sich in der Städtischen Galerie „Haus Seel“, Kornmarkt 20 in Siegen. Wir hoffen, dass sie, unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregelungen, besucht werden kann.
Bitte achten Sie diesbezüglich auf die zum Ausstellungszeitpunkt gültigen Bestimmungen!
(aktuelle Informationen: s. unten!)

Das Projekt wird von der LWL-Kulturstiftung (https://www.lwl-kulturstiftung.de) gefördert. Es ist eines von 24 Projekten, die im Rahmen des Förderschwerpunktes der LWL-Kulturstiftung zum diesjährigen Festjahr „#2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland“ unterstützt werden.

 

04.03.21: Der Film, der im Bezug auf die Vernissage entstanden ist, kann nun online auf unserem YouTube-Kanal angesehen werden.
Hier der Link zum Film:  https://youtu.be/Vh6F4SraXJ0
Wir wünschen viel Vergnügen beim Eintauchen in die Ausstellung!

 

09.03.21: Die Ausstellung ist ab heute für Besucher:innen geöffnet!!!

Das Ganze funktioniert folgendermaßen:
– Die Ausstellung wird dienstags bis freitags in der Zeit von 17 bis 19 Uhr und samstags und sonntags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr, bis 27.03.21, geöffnet sein.
– Die Finissage am Sonntag, 28.03.21, 16 Uhr erfolgt virtuell via Zoom. Anmeldungen bitte über cjz.siegen@t-online.de .
– Im Ausstellungsraum dürfen sich 7 Besucher:innen, unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, gleichzeitig aufhalten.
– Unter 0271 – 404/1447 werden Anmeldungen entgegen genommen. Die Termine werden halbstündlich vergeben.
– Zur Kontaktnachverfolgung müssen die persönlichen Daten hinterlegt werden.
– Den Gang durch die Ausstellung können Sie anhand eines eigens dafür entwickelten Films durchführen. Nutzen Sie bevorzugt den in der Ausstellung vorhandenen QR-Code. Sie können sich  dann frei im Ausstellungsraum bewegen und  den Film auf Ihrem Handy, bei Ihrem Rundgang, anschauen. Alternativ steht ein Laptop zur Verfügung auf dem der Film stationär abläuft. Über diesen Link gelangen Sie übrigens auch zum Film: https://youtu.be/b0gPn0e9TJA .

Wir danken Kultur Siegen für die tolle und auch mutige Zusammenarbeit!!!